155466

Steve Jobs zieht sich für Behandlung zurück

15.01.2009 | 10:13 Uhr |

Apple-Chef Steve Jobs hat überraschend angekündigt, sich für mehrere Monate von der Konzernspitze zurückziehen zu wollen. Die Zeit bis Ende Juni will Jobs nutzen, um seine Krankheit behandeln zu lassen.

In einer Mail an seine Mitarbeiter gab Steve Jobs bekannt, dass bis zu seiner Rückkehr der Chief Operating Officer Tim Cook für das laufende Geschäft des Unternehmens zuständig sein wird. Seine Krankheit bezeichnete Jobs als "komplexer als ursprünglich gedacht".

Immer wieder kursierten Gerüchte über den Gesundheitszustand des Apple-Chefs, der zuletzt stark abgenommen hatte. In der vergangenen Woche hatte Jobs in einem offenen Brief erklärt, dass er an einer Hormonstörung leide.

Vor vier Jahren litt der charismatische Apple-Chef unter Bauchspeicherdrüsenkrebs, konnte sich aber vollkommen von der Krankheit erholen. Wie ernst er nun erkrankt ist, bleibt unklar. Die Apple-Aktie fiel nachbörslich um 10 Prozent, nachdem bekannt wurde, dass sich Steve Jobs bis Ende Juni eine Auszeit nimmt.

In der Mail an die Mitarbeiter schrieb Jobs außerdem, dass das öffentliche Interesse an seinem Gesundheitszustand nicht nur ihn und seine Familie belaste, sondern auch das gesamte Unternehmen. Während der medizinischen Behandlung werde er weiterhin in alle strategischen Fragen des Unternehmens einbezogen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
155466