1652980

Verirrte iPhone-Nutzer - Samsung nutzt Apple-Maps-Fehler für Werbung

17.12.2012 | 13:12 Uhr |

In einer Werbeaktion parkt Samsung einen dreckigen Geländewagen in einer Stadt - nach dem Motto: Mit unserem Navi wäre Ihnen das nicht passiert. Hintergrund sind verirrte iPhone-Nutzer.

Vor wenigen Tagen warnte die australische Polizei vor der Verwendung des neuen iPhones als Navi. Grund seien Nutzer, die immer wieder von Apple in die Wüste geschickt würden , und nicht wie geplant ins Städtchen Mildura. Das sei sehr gefährlich und an heißen Tage könne es theoretisch auch Todesfälle geben, wenn Verirrte sich plötzlich mit einer Reifenpanne mitten in der Wildnis finden. Hintergrund: Bei iOS 6 hat Apple das bislang genutzte Google Maps vom iPhone entfernt und einen eigenen Kartendienst vorinstalliert. Doch dieser hat mit zahlreichen Fehlern zu kämpfen.

Samsung macht sich die Panne von Apple nun für einen Werbegag zu nutze, wie androidauthority.com berichtet. In zwei australischen Städten sollen die Koreaner Autos mit Werbebotschaften prominent auf großen Plätzen geparkt haben. In Melbourne an der Southern Cross Station stehe ein himmelblauer VW-Van; in Sydney auf dem Australia Square ein dreckiger Nissan Patrol 4WD. Neben beiden Autos befinde sich ein Schild, dass die auf Samsung-Geräten vorinstallierte Navi-Software lobt:

Oops, Should have got a Samsung Galaxy SIII. Get navigation you can trust.

Was halten Sie von der Anspielung? Nutzt Samsung die Schwäche des Rivalen geschickt aus? Ist diese Anspielung geschmacklos, da es sich um eine lebensgefährliche Situation handelt? Oder soll Samsung aus anderen Gründen besser schweigen? Sagen Sie uns Ihre Meinung im Kommentarfeld unter dem Artikel, auf Facebook und in der Umfrage unter dem Artikel.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1652980