91648

Massiver Schlag gegen kommerzielle Raubkopierer

24.01.2008 | 12:05 Uhr |

Den australischen Behörden ist ein massiver Schlag gegen kommerzielle Raubkopierer gelungen. Bei mehreren Hausdurchsuchungen wurden tausende DVDs und Brenner sichergestellt, die Produktion der Kopien war zudem straff organisiert.

Die australische Polizei und Ermittler der Australian Federation Against Copyright Theft (AFACT) haben in dieser Woche mit mehreren Razzien in Vororten von Melbourne das bislang größte Piraterie-Netz des Landes ausgehoben. Bei der ersten Razzia wurden über 250.000 kopierte Film-DVDs sowie 100 DVD-Brenner sichergestellt. Die Ergebnisse dieser Razzia führten zu zwei weiteren "Brenn-Fabriken", wo zusätzlich weitere 150.000 DVDs sowie 70 Brenner beschlagnahmt wurden.

Nach Angaben der Polizei liefen die Brenner 10 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche. Insgesamt sollen so über vier Millionen DVDs mit einem Schwarzmarktwert von umgerechnet rund 8,2 Millionen Euro hergestellt worden sein. Zu den sichergestellten Filmen gehörten unter anderem "I am Legend" sowie "American Gangster", die erst kürzlich in den australischen Kinos angelaufen waren.

"Dieser Fall markiert den Beginn von Razzien der AFACT gegen illegale Brenn-Fabriken. Die Größe dieser illegalen Operation ist ein eindeutiges Beispiel für den wirtschaftlichen Schaden, den legale Händler durch die Verbreitung von Filmen und TV-Sendungen durch Piraterie-Syndikate erleiden", sagte Neil Gane, Director of Operations bei der AFACT.

0 Kommentare zu diesem Artikel
91648