140386

Ausprobieren ohne Installieren: Top-Hardware-Utilities

09.03.2005 | 17:22 Uhr |

Viele Programme sind unnötig aufgebläht, unübersichtlich, verschwenden Speicherplatz und hinterlassen Spuren, die Ihr System bremsen. Die Tools, die wir Ihnen hier vorstellen, sind anders: Sie sind klein, kommen ohne Installation aus und beherrschen ihre Sache meisterhaft. Und das Beste an ihnen: Sie sind gratis!

Ausprobieren kostet nichts – ein riesiger Vorteil, der Free- und Shareware richtig attraktiv macht und bei manchem den Jäger-und-Sammler-Instinkt weckt. Viele Rechner strotzen deshalb vor kostenlosen Tools, sind gerüstet für alle möglichen Lebenslagen, egal ob diese jemals eintreten oder nicht.

Doch der Freeware-Rausch hat Kehrseiten: Die meisten Programme erfordern eine Installation, und die hinterlässt unzählige Spuren im System - mit all ihren Nebenwirkungen: Die Einträge in der Windows-Registry bremsen beispielsweise das Öffnen von Ordnern, Lösch- und Kopieraktionen. Das wäre nicht weiter schlimm, wenn sich alle Spuren mit einer De-Installation auf einen Schlag beseitigen ließen. Doch viele Uninstall-Routinen arbeiten unsauber und hinterlassen diverse Rückstände, die später unter Umständen für Probleme sorgen.

Vorsicht ist also angebracht: Probieren sie nicht jede beliebige Software aus, an die Sie kostenlos herankommen. Seien Sie wählerisch! Am besten picken Sie sich die Tools heraus, die auch ohne Installation auskommen - beispielsweise die, die wir im PC-WELT-Know-How Ausprobieren ohne Installieren: Top-Hardware-Utilities beschreiben. Sie können sie bedenkenlos testen und gegebenenfalls vollständig entfernen, indem Sie den Programmordner löschen.

Ausprobieren ohne Installieren: Top-Hardware-Utilities

0 Kommentare zu diesem Artikel
140386