27688

The Pudding finanziert sich über Werbung

25.09.2007 | 15:29 Uhr |

Bislang sind internationale Telefongespräche zu Festnetzanschlüssen auch bei Anbietern wie Skype kostenpflichtig. Ein neues Start-up will sich nun diesem Feld annehmen und Auslandstelefonate kostenlos anbieten - Nutzer müssen dafür allerdings Werbung erdulden.

Kostenlos ins Ausland telefonieren? Hört sich gut an. Dafür Werbung ertragen? Hört sich weniger gut an, ist aber das Konzept des Unternehmens The Pudding. Der Service arbeitet ähnlich zu Anbietern wie etwa Skype, telefoniert wird über das Internet. Im Gegensatz zu Skype, wo Gespräche zu Festnetzanschlüssen kostenpflichtig sind, sollen diese Telefonate bei The Pudding gratis sein. Die Nutzer "zahlen" für die Leitung, indem sie Werbung auf dem PC-Bildschirm angezeigt bekommen.

Dies wäre grundsätzlich nicht das größte Problem, schließlich könnte man einfach den Bildschirm abschalten. Gravierender ist jedoch, dass The Pudding die Werbung gezielt ausliefern möchte und hierfür das Telefonat belauscht. Unterhalten sich die Gesprächsteilnehmer beispielsweise über einen neuen Kinofilm, könnte dank Stimmerkennungs-Software prompt ein entsprechender Trailer auf dem Bildschirm erscheinen. Ob Anwender bereit sind, für kostenlose Telefonate im Gegenzug ihre Privatsphäre aufzugeben, bleibt abzuwarten.

Hinter The Pudding steckt Ariel Maislos, der erst vor kurzem das Breitbandunternehmen Passave für 300 Millionen Dollar verkauft hat. Darüber hinaus sind BRM, Opus sowie private Geldgeber aus Israel in das Unternehmen investiert.

Derzeit ist der Dienst laut Maislos in der Lage, Gespräche auf Englisch zu analysieren und passende Werbung einzublenden. In Kürze sollen Versionen für weitere Sprachen folgen. Maislos denkt offenbar gerne in großen Maßstäben: "Jede Minute werden Milliarden Telefongespräche geführt, daher bereiten wir uns darauf vor, ein sehr großes Unternehmen zu werden. Wir hoffen, diejenigen zu sein, die die Infrastruktur liefern, sobald die ganze Welt auf ein anzeigenbasiertes Modell für Telefongespräche umschwenkt."

Interessierte Anwender können sich bereits für einen Beta-Test von The Pudding registrieren . Derzeit steht das Angebot aber nur für englischsprachige Nutzer zur Verfügung.

Die Nutzer "zahlen" für die Leitung, indem sie Werbung auf dem PC-Bildschirm angezeigt bekommen - ein Konzept, auf dem auch peterzahlt.de basiert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
27688