248175

x10sure hilft bei Server-Ausfall

19.03.2008 | 13:50 Uhr |

Ein Server-Crash muss nicht unbedingt endlose Down-Times bedeuten. Fujitsu Siemens Computers hat mit einem neuen Konzept: Ein einziger Server soll de die Sicherheit mehrerer anderer Server sorgen.

Die Spiegelung und der Parallelbetrieb von Servern gilt immer noch als das robateste Mittel gegen Ausfälle. Allerdings sind Hochverfügbarkeitscluster, bei dem für einen aktiven Server ein weiterer in Wartestellung zur Verfügung steht, um bei einem Ausfall einzuspringe, in Zeiten von Kosteneinsparungen und Green IT nicht unumstritten.

"Oft werden die Notfallserver nach drei Jahren nahezu ungenutzt ausgetauscht", erläutert René Hübel, Marketing Manager Software & Solution Business bei Fujitsu-Siemens-Computers (FSC), gegenüber pressetext. Mit "x10sure" bietet FSC einen Ansatz, bei dem ein Notfallserver gleich für beliebig viele Produktivgeräte als Schutzschild dient.

x10sure sei eine einfache, kostengünstige Hochverfügbarkeitslösung und richte sich vor allem an kleine und mittelgroße Unternehmen, die Windows-Anwendungen auf Standard-Servern einsetzen. "Viele KMUs sehen sich mit hohen Kosten für die Failover-Hardware konfrontiert. x10sure erlaubt es, mit einem einzigen Notfallgerät eine gesamte Serverfarm zu sichern", so Hübel.

Kommt es zu einem Ausfall, so spring x10sure ein, aktiviert den Spare-Server, lädt die nötigen Daten und nimmt den Betrieb automatisch auf. "Die Services stehen innerhalb von sechs bis sieben Minuten wieder zur Verfügung", meint Hübel.

0 Kommentare zu diesem Artikel
248175