1916213

Online-Buchhaltungssoftware

Aus Lexoffice Rechnung & Finanzen wird Auftrag & Finanzen

17.03.2014 | 07:54 Uhr |

Aus der Online-Rechnungslösung Lexoffice „Rechnung & Finanzen“ wird „Auftrag & Finanzen“. Mit Kassenbuch und Offene-Posten-Übersicht.

Aus Lexoffice „Rechnung & Finanzen“, einer Online-Rechnungslösung für Kleinunternehmen, Freelancer und Gründer wird „Auftrag & Finanzen“. Damit will Lexware zum Ausdruck bringen, dass die Buchhaltungssoftware Lexoffice mit einem größeren Update deutlich an Funktionen dazu gewinnt.

Im Jahr 2012 entstand im Rahmen eines Crowdsourcing-Projekts die webbasierte Buchhaltungssoftware Lexoffice. Lexware hat diese unter Berücksichtigung von Nutzer-Feedback weiterentwickelt. Hinzu gekommen sind unter anderem verschiedene Serviceportale, eine Lexoffice-Community sowie dieEinbindung diverser Partner oder auch die Zusammenarbeit mit dem persönlichen Steuerberater. Es gibt einen IBAN-Rechner und Vorlagen zum Beispiel für Bewirtungskostenbelege, Gewerbesteuer oder Abschreibungen.

Test: Lexoffice: Vorteile und Nachteile des Mitmach-Konzepts

Mit „Auftrag & Finanzen“ erweitert Lexware im April Lexoffice „Rechnung & Finanzen“ nun um ein weiteres Rechnungsprogramm. Unter anderem mit einem Kassenbuch, einem Rechner zur Ermittlung der Zahllast für die Umsatzsteuervoranmeldung sowie mit Funktionen für die Offene-Posten-Verwaltung und Finanzplanung. Damit heißt Lexoffice nun Auftrag & Finanzen. Das bisherige„Rechnung & Finanzen“ bleibt als Einsteigerversion zum bisherigen Preis weiterhin verfügbar.

Schnell erledigt: Buchhaltung in der Cloud

Auftrag & Finanzen bietet diese Zusatzfunktionen:

  • Kassenbuch: Erfasst alle Bareinnahmen und -ausgaben. Egal ob Tagesumsätze im Ladengeschäft oder Tankbeleg. Inklusive Posten-Splitting. Alle wichtigen Daten lassen sich zur Weiterbearbeitung ausdrucken oder exportieren. Für den Export wird das bei Steuerberatern gängige DATEV-Format verwendet.

  • Umsatzsteuerzahllast berechnen: Ermöglicht die Unterscheidung zwischen der Ist- und Soll-Versteuerung

  • Offene-Posten-Übersicht: Darstellung aller offenen Kunden- und Lieferantenrechnungen.

  • Finanzplanung und Prognose: Funktionen zur Einnahmen- und Ausgabenübersicht ebenso wie zur Planung von zukünftigen Einnahmen und Ausgaben.

Lexoffice „Auftrag & Finanzen“ wird im April in den Markt eingeführt. Interessenten und Bestandskunden können das neue Rechnungsprogramm dann 30 Tage lang kostenlos testen. Der Testzeitraum endet automatisch – es erfolgt kein Übergang in ein Abo, wie Lexware verspricht. Entscheidet sich der Anwender für die Lösung, so ist „Auftrag & Finanzen“ ohne Abo-Bindung oder Staffelung zum Preis von 9,90 Euro pro Monat erhältlich. Die Einsteigerversion „Rechnung & Finanzen“ ist unverändert für 4,90 Euro pro Monat verfügbar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1916213