126808

Aus und vorbei: Kazaa Lite-Entwickler geben auf

08.12.2003 | 10:37 Uhr |

Kazaa gehört mit zu den beliebtesten Tauschbörsen überhaupt. Allerdings greifen viele Anwender nicht zum Original von Sharman Networks, sondern zu der von Adware befreiten und mit Zusatzfunktionen aufgemotzten Lite-Variante "K++". Deren Entwicklung scheint jetzt aber eingestellt worden zu sein. Den beiden Entwicklern hat Sharman Networks angeblich mit einer Urheberrechtsklage gedroht, so dass diese das Projekt einstellten.

Kazaa gehört mit zu den beliebtesten Tauschbörsen überhaupt. Allerdings greifen viele Anwender nicht zum Original von Sharman Networks, sondern zu der von Adware befreiten und mit Zusatzfunktionen aufgemotzten Lite-Variante "K++". Deren Entwicklung scheint jetzt aber eingestellt worden zu sein.

Auf der offiziellen K++-Seite finden sich keinerlei Hinweise mehr zu Kazaa Lite und auch alle Download-Links wurden entfernt. Stattdessen werden dort nur noch die Tauschtools "eMule", "SoulSeek" und "BitTorrent" angepriesen.

Laut einem Bericht von M3-world.net soll "RatFaced", der Moderator des englischen Forums von Kazaa Lite, in einem Interview die Einstellung des Kazaa-Lite-Projektes verkündet haben.

Anscheinend hat Sharman Networks sich an alle ISPs gewandt, über die Kazaa Lite gehostet wird und mit Verweis auf den DMCA die Entfernung aller Kazaa Lite-Inhalte verlangt.

Bisher hat Sharman Networks nur bei Kazaa Lite "zugeschlagen". Die "Diet K"-Website ist immer noch online und die Version 2.52 von "Diet K" kann noch heruntergeladen werden. Auch diese Software bietet alle Funktionen von Kazaa, enthält aber im Gegensatz zum Original keinerlei Adware.

Test: Tauschbörsen-Software

Multimedia-Sorglos-Paket: K-Lite Codec Pack 2.20 erschienen (PC-WELT Online, 01.12.2003)

Neue Version von E-Mule verfügbar (PC-WELT Online, 28.11.2003)

Kazaa: Anwender sollen ihre Stimmen erheben (PC-WELT Online, 18.11.2003)

0 Kommentare zu diesem Artikel
126808