125146

Aus für Nazi-Auktionen in den USA

04.05.2001 | 16:09 Uhr |

Mit erweiterten Richtlinien will Ebay USA nun verhindern, dass über ebay.com Auktionsgegenstände vertrieben werden, die Symbole oder Insignien mit Bezug zum Nationalsozialismus oder rassistischen Organisationen wie dem Ku-Klux-Klan tragen. Damit versucht Ebay eine bereits seit längerem andauernde Diskussion in den USA um dieses Thema zu beenden.

Mit erweiterten Richtlinien will Ebay USA nun verhindern, dass weiterhin Auktionsgegenstände über die Website ebay.com vertrieben werden, die beispielsweise Symbole aus dem Nationalsozialismus tragen oder Bezüge zu rassistischen und antisemitischen Organisationen wie dem Ku-Klux-Klan herstellen. Damit versucht Ebay eine in den USA bereits seit längerem andauernde Diskussion um dieses Thema zu beenden.

Fortan gelöscht werden sollen der Ankündigung zufolge Auktionen, die Gegenstände mit Nazi-Insignien oder den Symbolen rassistischer Vereinigungen anbieten. Außerdem sollen keine Fotografien von Verbrechen, Leichen oder Autopsien mehr versteigert werden dürfen.

Im Zusammenhang mit Verbrechen wurden noch weitere Gegenstände auf den "Index" gesetzt: etwa Briefe von Verbrechern, elektrische Stühle und mit Kapitalverbrechen in Verbindung stehende Gegenstände.

Ausgenommen von den neuen Regelungen sind etwa Münzen aus der Zeit des Dritten Reichs, auch wenn diese nationalsozialistische Symbole tragen. Historische Bücher und Dokumente aus der Zeit des Dritten Reichs sollen ebenfalls weiterhin angeboten werden dürfen.

Gelten sollen die modifizierten Nutzungsbedingungen ab dem 17. Mai. Über die konkrete praktische Umsetzung ist nichts bekannt. (PC-WELT, 04.05.2001, eb)

Neue Richtlinien von Ebay

Bundesregierung will Nazi-Seiten hacken (PC-WELT Online, 09.04.2001)

Nazi-Raubkunst per Internet finden (PC-WELT Online, 20.02.2001)

Internet-Seite über Holocaust (PC-WELT Online, 04.02.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
125146