117186

Aus für Moorhuhn & Co.?

17.08.2000 | 13:09 Uhr |

Eine gute Nachricht für Chefs, eine schlechte für Mitarbeiter. Die My Channel Multimedia GmbH hat einen neuen Business-Desktop entwickelt, der die allseits beliebten Fungames wie "Moorhuhn" und andere abblocken soll. Nur die für den Arbeitnehmer vorgesehenen Programme können damit ausgeführt werden.

Eine gute Nachricht für Chefs, eine schlechte für Mitarbeiter. Die My Channel Multimedia GmbH hat einen neuen Business-Desktop entwickelt, der die allseits beliebten Fungames wie "Moorhuhn" und andere abblocken soll.

Im Gegensatz zu bereits bekannten so genannten "Blockern", die nur einzelne Spiele oder Spiel-Varianten verhinderten, funktioniert der neue Business-Desktop nach dem Prinzip der Freigabe.

Der jeweilige Firmenadministrator schaltet die für den jeweiligen Arbeitsplatz nötigen, individuellen, Anwendungen frei und nur diese lassen sich vom Anwender starten. Somit hat sich die Hatz auf wildes Flattervieh erledigt.

Zusätzlich lassen sich mit diesem Sicherheitsprogramm Internetdownloads verbieten, auch Zugriffe auf Disketten- oder CD-ROM- Laufwerke können unterbunden werden.

Sollte der Arbeitnehmer versuchen, den Business-Desktop zu löschen oder anderweitig zu umgehen, sorgt ein im Hintergrund laufendes Sabotageschutz-Tool dafür, dass der PC herunterfährt und nur vom Administrator wieder zum Leben erweckt werden kann.

Den von Mitarbeitern verursachten Systemabstürzen durch heruntergeladene Viren oder Dateien stünde somit ein schwer zu umgehendes Bollwerk gegenüber.

Die Markteinführung soll laut Unternehmen zwischen September und Oktober 2000 erfolgen. (PC-WELT, 17.08.2000, mp)

Der Business-Desktop

0 Kommentare zu diesem Artikel
117186