169730

Aus für LCD-TV-Geschäft? - Dell dementiert Berichte

08.06.2007 | 13:44 Uhr |

Berichte im Internet, demnach Dell keine LCD-TVs mehr verkaufen will, hat das Unternehmen dementiert. Dell wird stattdessen eine größere Auswahl an TV-Sets anderer Hersteller über seine Webseite anbieten.

Diverse Branchenblogs haben in den vergangenen Tagen darüber berichtet, dass Dell sich aus dem Markt für LC-Displays zurückziehen würde. Ausgangspunkt vieler Berichte war ein Artikel der taiwanesischen Zeitung "Economic Daily". Der Rückzug von Dell würde es der Firma ermöglichen, weit profitabler beim Geschäft mit PCs zu sein, so der Bericht.

Dell hat auf die Berichte reagiert und Änderungen in seiner TV-Linie bestätigt. Allerdings nicht so wie gedacht. Das Unternehmen wird demnach damit fortfahren, Geräte mit Diagonalen von 37 Zoll (rund 93 Zentimeter) und kleiner unter dem Markennamen Dell zu verkaufen.

Die Änderung sieht wie folgt aus: "Wir werden bald ein breiteres Sortiment an Fernsehern von führenden Herstellern anbieten, die über die aktuellste Technologie verfügen und Dells hohen Ansprüchen in Sachen Leistung entsprechen", so Dell-Sprecherin Rachel Lyon.

In einem ersten Schritt hat Dell im Februar LCDs von Sony mit Diagonalen zwischen 40 und 46 Zoll (rund 116 Zentimeter) der Produktpalette hinzugeführt, so Lyon. Dell verkauft auch TVs von Matsushita Electric (Panasonic), Pioneer, Samsung und Viewsonic.

Wenn Dells Angebots in dem Bereich konstant bleibt, wird dieser einer der wenigen Bereiche der Firma sein, die von in den nächsten Monaten anstehenden Veränderungen nicht betroffen sein wird. Dell befindet sich momentan inmitten einer Umstrukturierung, in deren Zug auch zehn Prozent der 88.100 Mitarbeiter entlassen werden sollen. Die Maßnahme soll dem Sinkflug beim Profit und den Markanteilen entgegensteuern helfen.

Zu den Änderungen gehört auch eine Änderung des Kerngeschäfts von Dell. Am 24. Mai hat die Firma angekündigt, dass sie sehr bald schon Desktop-PCs über Wal-Mart vertreiben würde, eine Abkehr von der bisherigen direkten Vertriebsstrategie , die das Unternehmen nutzte, um weltweit größter PC-Verkäufer zu werden. In den vergangenen Quartalen hat Dell diesen Titel aber an Hewlett-Packard verloren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
169730