Auktion

Sotheby’s versteigert Apple-Gründungsvertrag

Dienstag, 29.11.2011 | 09:33 von Panagiotis Kolokythas
Apple-Gründervertrag wird versteigert
Vergrößern Apple-Gründervertrag wird versteigert
Das Auktionshaus Sotheby’s hat die Versteigerung des Vertrages angekündigt, mit dem das Unternehmen Apple gegründet wurde.
Am 13. Dezember wird das traditionsreiche britische Auktionshaus Sotheby`s den 35 Jahre alten Vertrag versteigern, mit dem seinerzeit das Unternehmen Apple gegründet wurde. Das Auktionshaus schätzt, dass die Versteigerung des Dokuments zwischen 75.000 und 115.000 Euro einbringen wird. Sotheby`s bezeichnet den Vertrag als "das erste Kapitel in der Geschichte eines der wichtigsten Unternehmens der USA".

Der dreiseitige Vertrag trägt als Datum den 1. April 1976 und wurde damals von Steve Jobs, Steve Wozniak und Ron Wayne unterzeichnet. Ron Wayne gilt als der weniger bekannte dritte Apple-Gründer, der unter anderem den Apple-Gründungsvertrag unterzeichnete, das erste Apple-Logo gestaltete und das Handbuch für den Apple I schrieb. Dem Vertrag zufolge teilen sich Steve Jobs und Steve Wozniak insgesamt 90 Prozent der Anteile an Apple und die verbliebenen 10 Prozent der Anteile gingen an Ron Wayne.

Leser der kürzlich erschienenen autorisierten Steve-Jobs-Biografie wissen allerdings auch, dass Ron Wayne kurze Zeit nach Vertragsunterzeichnung seine 10 Prozent für 800 US-Dollar an Steve Jobs und Steve Wozniak verkaufte, weil er an dem finanziellen Erfolg von Apple zweifelte. Diese Anteile hätten laut Apples Marktkapitalisierung vom 29. November 2011 einen Wert von um die 35 Milliarden US-Dollar.

Sotheby´s versteigert am 13. Dezember nicht nur den Gründungsvertrag von Apple, sondern auch den von Wayne später eingereichten Rücktritt. Bisher hat sich Apple noch nicht dazu geäußert, ob es für den Vertrag bieten wird.

Dienstag, 29.11.2011 | 09:33 von Panagiotis Kolokythas
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1200812