1637481

Microsoft baut ebenfalls eine AR-Brille

23.11.2012 | 13:43 Uhr |

Wie Google mit Project Glass scheint Microsoft ebenfalls an einer Augmented-Reality-Brille zu arbeiten. Darauf weist zumindest ein Patent der Redmonder hin.

Microsoft hat ein Patent angemeldet, das eine Brille zeigt, deren Gläser gleichzeitig Displays sind. Damit könne man Informationen wie eine zweite Schicht über die Realität legen. Die Idee erinnert sofort an Googles Project Glass . Auch Google will eine AR-Brille bauen. AR steht für Augmented Reality und bezeichnet das Einblenden zusätzlicher Informationen in das vom Betrachter wahrgenommene Bild. Typisches Beispiel wäre der Einkauf im Supermarkt: Die Datenbrille blendet etwa Kalorien oder günstigere Alternativen ein. Auch die Porno-Industrie interessiert sich für eine AR-Brille.


Die Microsoft-Brille beschreibt Techcrunch aber als "weniger ambitioniert" als Project Glass. Sie soll weniger im Alltag - streichen Sie also unser Supermarkt-Beispiel bei der Microsoft-Brille - sondern vielmehr in speziellen Situationen hilfreich sein. So soll die Microsoft-Brille beispielsweise während eines Baseball-Spiels von Nutzem sein. Sie könnte den Punktestand und die Ballgeschwindigkeit einblenden. Denkbar sei auch eine Verwendung mit bereits etablierter Microsoft-Hardware, etwa der Xbox.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1637481