692088

Aufruf zum Windows-2000-Boykott

Fridrich von Kymmel, Sektenbeauftragter der Pommerschen Kirc

Fridrich von Kymmel, Sektenbeauftragter der Pommerschen Kirche, hat nach Berichten von "Spiegel Online" zum Boykott des neuen Microsoft Windows 2000 aufgefordert. Grund dafür sei das Defragmentierungsprogramm "Diskeeper", das im neuen Betriebssystem enthalten sei. Das Programm stammt von der Firma Executive Software, an dessen Spitze eine Scientologe stünde.

Kymmel argumentiert, dass durch den Kauf von Windows 2000 indirekt die zum Teil als verfassungsfeindlich eingestufte Organisation unterstützt werde. Ein Microsoft-Sprecher habe dies lediglich so kommentiert, dass für die Auswahl der Programme generell die Qualität entscheidend wäre, und man sich nicht um die "Hobbys des Chefs" kümmere. (PC-WELT, 24.01.2000, tro)

0 Kommentare zu diesem Artikel
692088