75584

Aufgeschnappt auf der CeBIT: Aldi bietet demnächst TFT-Monitor für 225 Euro an

17.03.2003 | 16:03 Uhr |

Branchenkenner sind sich sicher: Ab Anfang Mai wird Discounter Aldi 15-Zoll-LCDs für 225 Euro anbieten. Lieferant soll - wie immer - Medion sein. Auf der CeBIT gaben sich die Monitorhersteller in Halle 21 einstimmig geschockt: "Der Preis ist jenseits von Gut und Böse - derzeit für die Branche einfach nicht darstellbar", meinte einer der Anbieter.

Branchenkenner sind sich sicher: Ab Anfang Mai wird Discounter Aldi 15-Zoll-LCDs für 225 Euro anbieten. Lieferant soll - wie immer - Medion sein. Auf der CeBIT gaben sich die Monitorhersteller in Halle 21 einstimmig geschockt: "Der Preis ist jenseits von Gut und Böse - derzeit für die Branche einfach nicht darstellbar", meinte einer der Anbieter.

Medion würde damit einen spektakulären Preispunkt setzen. Denn die asiatischen Panel-Produzenten erhöhen die Preise für 15- und 17-Zoll-Panels derzeit zwischen fünf und zehn Dollar.

Gleichzeitig soll Aldi einen 17-Zöller auf den Markt bringen: Der Preis für dieses Gerät stehe noch nicht fest. Laut Branchengeflüster werden die Flachbildschirme entweder für 399 oder für 349 Euro in den Filalen platziert.

Auf der CeBIT rätselten einige Hersteller bereits wie Media-Markt auf diese Preispunkte reagieren wird. In einer regionalen Aktion, beschränkt auf den Münchner Raum, hatten "die Roten" erst kürzlich einen 17-Zoll-Röhrenmonitor von Gericom für 99 Euro in der Werbung. "Da müssen sie an jedes Gerät ein paar Cent dran kleben", meinte dazu nur ein Hersteller genervt.

CeBIT Special bei PC-WELT

PC-WELT Special: TFT-Displays

TFT-Displays: Der Trend geht zum Größenwahn (PC-WELT Online, 14.03.2003)

0 Kommentare zu diesem Artikel
75584