Auto & Technik auf PC-WELT

Audio- oder Multimedia-Systeme, Navis, eCall und mehr: Die Elektronik in modernen Autos wird immer ausgefeilter. Wir testen die Multimedia- und Multifunktionssysteme von Audi, BMW, Mercedes, Toyota und vielen Herstellern mehr.

1912098

Audi und VW künftig mit fest eingebauter SIM-Karte von Vodafone

06.03.2014 | 10:44 Uhr |

Ab 2015 kann man Fahrzeuge von Audi und VW mit einer fest eingebauten SIM-Karte kaufen. Und dann mit dem LTE-Netz von Vodafone surfen.

BMW verbaut für sein Infotainmentsystem ConnectedDrive schon länger eine SIM-Karte fest in seinen Fahrzeugen. Anders Audi und Volkswagen: Hier muss man die Internetverbindung bisher über ein angeschlossenes Smartphone oder über eine zusätzliche eigene SIM-Karte herstellen, die man in den Kartenslot im Handschuhfach einlegt. Das bringt einige Nachteile im Alltag und ist umständlich. Doch Audi und VW ziehen jetzt nach. Mit Hilfe von Vodafone.

In Neuwagen der Marken Volkswagen und Audi wird ab 2015 ein Embedded-SIM-Chip fest verbaut, der die Fahrzeuge mit dem Mobilfunknetz von Vodafone verbindet. Der Chip unterstützt laut Vodafone auch LTE, das auch für die Hotspot-Funktion des Fahrzeugs zur Verfügung steht.

Der SIM-Chip wurde Vodafone zufolge speziell für die Qualitätsanforderungen der Automobilindustrie entwickelt und soll zuverlässig bei Temperaturen von -40 Grad bis +85 Grad Celsius arbeiten.

Vodafone finden Sie auf der diesjährigen CeBIT im Pavillon 32.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1912098