100374

Asus und Gigabyte vereinen Produktion: Preiskampf vorbei?

09.08.2006 | 10:46 Uhr |

Zwei der weltgrößten Hersteller von Hauptplatinen wollen ein gemeinsames Unternehmen gründen, das künftig deren Motherboards und Grafikkarten produzieren soll. Das könnte zu stabileren Preisen bei Hauptplatinen führen.

Asus/Asustek und Gigabyte planen ein Joint-Venture, das künftig die Hauptplatinen und Grafikkarten beider Unternehmen herstellen soll.

Mit der Zusammenlegung wollen die beiden taiwanischen Hardware-Hersteller ihre Marktmacht stärken und damit ihre Einkaufskosten für Rohstoffe senken. Das neue Unternehmen soll voraussichtlich im Januar 2007 seine Arbeit aufnehmen.

Marktbeobachter rechnen aufgrund des Deals mit eher negativen Folgen für Endkunden. Durch die gesteigerte Marktmacht könnten Asus und Gigabyte nämlich die Preise für Hauptplatinen und Grafikkarten stabilisieren. Die Zeit der erbittert geführten Kämpfe um Marktanteile mit immer neuen Preissenkungen könnte damit vorbei sein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
100374