2089393

Asus hat Kaufinteresse an HTC

13.06.2015 | 05:02 Uhr |

Der Asus-Vorstandsvorsitzende Johnny Shih ist am Kauf des taiwanischen Elektronik-Herstellers HTC interessiert.

Der taiwanische Hardware-Hersteller Asustek ist eigenen Aussagen zufolge am Kauf von HTC interessiert. Das bestätigte David Chang, Chief Financial Officer bei Asustek, gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters . Laut Chang sei die mögliche Übernahme von HTC mit dem Vorstandsvorsitzenden Johnny Shih bereits intern diskutiert worden. Die Chancen für eine tatsächliche Akquisition seien laut Chang jedoch „nicht groß“. Das Unternehmen habe bislang weniger auf Zukäufe als auf organisches Wachstum gesetzt. Eine Stellungnahme seitens HTC steht bislang noch aus.

Nach einem schwachen Start ins Jahr 2014, konnte HTC im ersten Quartal 2015 einen Nettogewinn von elf Millionen US-Dollar erwirtschaften. Das neueste Smartphone-Flaggschiff HTC One M9 konnte die Erwartungen jedoch nicht erfüllen, wodurch das Unternehmen Anfang der letzten Woche Verluste für das zweite Quartal 2015 voraussagte. Der Aktienkurs von HTC fiel daraufhin um 20 Prozent.

HTC One M9 im Test

Asus hingegen kann langsam im Android-Segment Fuß fassen. Die ZenFone-Serie des Untenrehmens kam in China und Indien gut an. Nun zielt Asus auf die westlichen Märkte und plant den Launch des ZenFone 2 in den USA und Kanada.

Video: HTC One M9 im Test
0 Kommentare zu diesem Artikel
2089393