252803

Neues GPS-Smartphone ab sofort erhältlich

28.04.2008 | 12:13 Uhr |

Das neue Windows-Mobile-Smartphone P527 von Asus ist ab sofort erhältlich. Das Handy macht in seinem Aluminiummantel eine elegante Figur, technisch orientiert sich der Hersteller am Vorgängermodell P526. Für den Preis von 499 Euro ist das Smartphone aber kein Schnäppchen. Wer auf der Suche nach einem neuen Gerät ist, sollte sich die Geräte der Konkurrenz genauer anschauen.

Asus verkauft ab sofort sein Smartphone P527 . In Deutschland kostet es 499 Euro, die Nachbarn in Österreich müssen 4 Euro mehr zahlen. Dafür erhält der Kunde ein schickes Handy mit gebürstetem Aluminiumgehäuse. Verglichen zum Vorgängermodell P526 hat sich technisch vor allem beim Kurzstreckenfunk etwas getan, außerdem bringt das neue Aussehen ein überarbeitetes Tastatur-Layout mit sich.

Das Smartphone läuft unter Windows Mobile 6.0 Professional und kann wahlweise per Tastendruck oder über den 2,6 Zoll großen QVGA-Touchscreen bedient werden. Beim mobilen Telefonieren muss der Kunde keine Abstriche machen, das P527 funkt über Quadband-GSM in alle Frequenzbändern. Der Datentransfer erfolgt ausschließlich über EDGE, lokal verbindet sich das Handy per WLAN, den Kurzstreckenfunk Bluetooth 2.0 oder USB 1.1 mit anderen Geräten. Wie im P526 verbaut Asus im aktuellen Modell ein GPS-Chip SIRF III und installiert Destinator 7 mit Kartenmaterial für Europa vor.

Angetrieben wird das Smartphone von einem TI OMAP 850 Prozessor mit einer Taktrate von 200 Megahertz, der Arbeitsspeicher hat eine Kapazität von 64 MB RAM. Bei Bedarf kann der interne Speicher mit microSDHC-Karten nachgerüstet werden, Normalnutzern werden die 128 MB ausreichen.

Die Kamera wurde vom P526 übernommen und erfasst Bilder mit bis zu 2 Megapixeln (1600x1200 Pixel), ein Autofokus sorgt für die gewünschte Schärfe. Mit einem Smartphone werden aber nur die wenigsten Benutzer auch Bilder schießen, die Multimedia-Fähigkeiten sind meist wichtiger. Das P527 hat großen Unterhaltungswert: Es unterstützt die Codecs MPEG4, MP3, AAC(+) und WMA und für Abwechslung sorgt das UKW-Radio. Der 1.300 mAh starke Akku bietet eine Gesprächszeit von 300 Minuten, im Standby soll das Handy bis zu 200 Stunden durchhalten.

Mit knapp 500 Euro setzt Asus an der oberen Preisgrenze an, für einige Nutzer dürfte das Smartphone im Hinblick auf die verbaute Technik schon zu teuer sein. Eine langsame CPU, wenig Arbeitsspeicher und der fehlende UMTS/HSDPA-Funk bremsen das P527 beim intensiven Arbeiten aus. Das Glofiish X600 von Eten hat bereits eine 400 Megahertz schnelle CPU von Samsung und der Pharos von HTC bietet immerhin 128 MB RAM. Mit 529 Euro ist das Touch Cruise von HTC etwas teuer, lässt technisch aber keine Wünsche offen: HSDPA, WLAN, GPS, 400 MHz und 128 MB machen die Arbeit zum Vergnügen ( Testbericht lesen ).

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
252803