256593

Flacher Touchscreen-Barren mit Führungsqualitäten

Das P320 von Asus ist ein handliches Smartphone mit GPS-Empfänger. Zwar muss der Käufer bei der Technik einige Abstriche machen, bekommt dafür aber ein umfangreiches Paket mit zusätzlicher Software und hat die Wahl zwischen verschiedenen Gehäusefarben.

Asus' neues Einsteigermodell P320 kommt in den Handel. Der taiwanische Hersteller präsentierte das dünnste Smartphone aus der eigenen Produktlinie bereits auf der CeBIT in Hannover, hielt sich damals mit technischen Details aber zurück. Zwar kommt das Gerät nicht an die Business-Boliden TyTN II und Touch Diamond von HTC heran, doch deren Zielgruppe hatte Asus nicht im Blick. Das P320 richtet sich an Kunden, die ein günstiges und handliches Smartphone wie etwa das HTC Touch suchen, auf GPS-Fähigkeiten aber nicht verzichten wollen.

Neben den klassischen Smartphone-Farben Schwarz und Weiß färbt Asus das P320 auch in Pink und richtet sich an eine weibliche Zielgruppe mit Interesse für Technik. Der Nutzer bedient das Handy über den 2,6 Zoll großen Touchscreen. Wer ungern mit den Fingern durch die Kontakte oder Menüs blättert, kann zusätzlich das darunter liegende Scrollrad nutzen.

Die Ähnlichkeit zum Touch zeigt sich auch auf dem Startbildschirm. Asus hat ihm eine hauseigene Oberfläche verpasst, die dem Besitzer einen erleichterten Zugang zu häufig benutzten Funkionen bietet. Als Betriebssystem setzen die Taiwaner Windows Mobile 6.1 ein. Allzu flott wird das System jedoch nicht reagieren. Der OMAP-850-Prozessor mit 200 MHz und 64 MB RAM bremste schon Windows Mobile 6 aus und es ist unwahrscheinlich, dass der Nachfolger schonender mit den Ressourcen umgeht.

Neben der speziellen Startseite spendiert Asus dem Smartphone eine Reihe weiterer Software. Etwa einen Feedreader, eine Backup-Software oder den Voice Commander, mit dem per Sprachbefehl das Menü gesteuert werden kann und sich Termine planen und speichern lassen. Ob auch die Navigationssoftware auf diese Weise angesteuert wird, verrät das Unternehmen nicht. Für Karten, Musik oder Fotos der 2-Megapixel-Kamera kann der interne Speicher mit microSDHC-Karten erweitert werden.

Dank Quadband-GSM ist der Nutzer fast überall erreichbar, bei der Datenverbindung muss er jedoch Abstriche machen. UMTS und HSDPA fehlen, das Telefon unterstützt lediglich GPRS und EDGE. Größere Datenmengen lassen sich aber auch über WLAN transportieren. Gespräche können bis zu vier Stunden geführt werden, die Standby-Zeit gibt der Hersteller mit 200 Stunden an. Einen Preis oder den genauen Erscheinungstermin konnte uns Asus noch nicht mitteilen.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
256593