169546

Notebook mit Wechsel-Grafik

11.10.2007 | 09:00 Uhr |

Im leichten Notebook U3S verbaut Asus zwei Grafikchips: Einer ist im Chipsatz integriert, der andere sitzt auf der Grafikkarte Geforce 8400M G. Zwischen beiden soll man per Knopfdruck umschalten können - je nachdem, ob man Strom sparen oder spielen will.

Notebooks mit integriertem Grafikchip sind stromsparend, aber nicht spieletauglich. Sitzt eine leistungsfähige Grafikkarte im Mobilrechner, macht der Akku schneller schlapp. Asus will mit dem U3S sowohl Stromsparer als auch Spieler überzeugen. Denn das Leichtgewicht (1,75 Kilogramm) besitzt einen Schalter ("Power Saving Switch"), mit dem der Anwender zwischen der im Chipsatz integrierten Grafiklogik Intel GMA X3100 und der Nvidia-Grafikkarte Geforce 8400M G wechseln kann - laut Asus ohne Neustart.

Beim Stromsparen könnte die Idee aufgehen: Denn ein Notebook mit Grafikkarte verbraucht im Akkubetrieb selbst bei reinen Office-Programmen mindestens fünf bis acht Watt mehr als eines mit integrierter Chipsatzgrafik. Auch zum DVD-Schauen reicht die integrierte Grafik aus.

Allerdings bietet der Geforce 8400M G nur 3D-Leistung auf Einsteigerniveau: In vielen Spielen - vor allem aktuelleren - dürfte er gegenüber dem X3100 nur ein geringes Tempoplus bringen. Immerhin unterstützt er den Prozessor beim Abspielen von HD-Material, das das Asus U3S per HDMI-Schnittstelle auf einem externen Monitor ausgeben kann.

Allerdings richtet sich das U3S weniger an Spieler, sondern eher an stilbewußte Geschäftsanwender: Das Sub-Notebook besitzt einen Displaydeckel in Klavierlack-Optik, die Handballenauflage ist mit schwarzem Rindsleder ausgelegt. Das robuste Gehäuse aus einer Magnesium-Aluminium-Legierung soll das Notebook besonders strapazierfähig machen.

Das Notebook bringt eine 160-GB-Festplatte, aber keinen integrierten Brenner mit. Den legt Asus aber standardmäßig als externe USB-2.0-Version bei, ebenso wie einen zweiten Akku, eine Maus und eine Tragetasche. Als Prozessor kommt der Core 2 Duo T7500 (2,2 GHz) zum Einsatz. Das Asus U3S soll rund 1900 Euro kosten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
169546