1257008

Computer-Komponenten im Touchscreen versteckt

17.10.2008 | 09:10 Uhr |

Mit schickem Design und kompakten Abmessungen soll die neue Eee-Reihe auf Kundenfang gehen.

Mit der Serie Eee Top 16 stellt Asus Desktop-PCs vor, die alle Komponenten im schlanken Touchscreen-Display-Gehäuse vereinen. Der 15,6-Zoll-Bildschirm des Eee Top ist berührungsempfindlich und kann wahlweise mit dem Finger bzw. einem Stift bedient werden. Alternativ lassen sich Eingaben auch über die im Lieferumfang enthaltene Tastatur oder Maus machen. Stromanschluss, vier USB- und drei Audio-Schnittstellen sowie der LAN-Port sind für den Betrachter nahezu unsichtbar an der Rückseite des Displays angebracht. Angetrieben wird der schlanke Desktop-Rechner von einem Intel Atom Prozessor, dem ein 1 GB großer Arbeitsspeicher zur Seite steht. Außerdem verfügt die Serie über eine 160 GB große Festplatte, eine Webcam, einen Kartenleser und mehr.

Als Betriebssystem nutzt der Eee Top Microsoft Windows XP Home und integriert zudem die Express Gate Funktion. Dabei handelt es sich um ein Mini-Linux-Betriebssystem, das den Zugriff auf wichtige Anwendungen wie Webbrowser, Instant Messaging oder die Fotoverwaltung innerhalb von nur sieben Sekunden ermöglicht, ohne das komplette System booten zu müssen. Der Eee Top kommt voraussichtlich ab Ende November in zwei Versionen auf den deutschen Markt, die sich unter anderem durch die verbaute Grafiklösung unterscheiden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1257008