130564

EEE PC gibt es nur noch mit kleinerem Akku

15.04.2008 | 13:19 Uhr |

Sie hat der EEE PC-Virus infiziert und haben einen der schnuckligen Mini-PCs bestellt? Und warten jetzt sehnsüchtig auf die Lieferung? Dann sollten Sie auf die Akku-Leistung Ihres EEE PCs achten, sobald Sie ihn in den Händen halten. Denn Hersteller Asutek hat die Akku-Leistung reduziert, EEE PCs mit dem stärkeren 5200 mAH-Akku werden nicht mehr ausgeliefert.

Der EEE PC wurde von Anfang an mit unterschiedlichen Akku-Kapazitäten ausgeliefert: Entweder mit 4400 mAh, die Strom für maximal 2,45 Stunden liefern oder mit 5200 mAh, die für bis zu 3,5 Stunden reichen sollen. Doch mittlerweile werden zumindest in Deutschland nur noch EEE PCs 70x-Modelle mit dem schwächeren Akku verkauft, wie die Pressestelle von Asus gegenüber der PC-WELT bestätigte. Der Preis bleibt trotz schwächerem Akku bei 299 Euro.

Im Handel können Sie die Geräte mit dem schwächeren Akku leicht erkennen: Ein Aufkleber auf der Verpackung weist darauf hin. Wenn Sie doch noch einen EEE PC mit dem 5200 mAH-Akku erwischen wollen, dann müssen Sie gezielt einen Händler suchen, der solche Modelle noch auf Lager hat. Alternate beispielsweise bietet noch beide Varianten an - beide sind derzeit aber ausverkauft: Den EEE PC mit 5200-mAH-Akku und den EEE PC mit T-Mobile-Hotspot-Paket (Gehäusefarbe: schwarz, Namenszusatz "T-Mobile") und 4400-mAH-Akku.

Ein wichtiger Hinweis: Auch wenn viele Händler den EEE PC anbieten, heißt das noch lange nicht, dass der Mini-Rechner auch wirklich lieferbar ist. Wie die PC-WELT aus Branchenkreisen erfuhr, liefert Asus nur geringe Stückzahlen an die Händler aus, die bei weitem nicht der Zahl der Vorbestellungen entsprechen. Somit dürften die wenigsten Händler tatsächlich noch "alte" EEE PC 701-Modelle mit dem größeren Akku auf Lager haben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
130564