2179069

Astronaut fliegt im Gorilla-Kostüm durch ISS

24.02.2016 | 15:55 Uhr |

Affenstark: Ein witziges Video zeigt einen US-Astronauten im Gorilla-Kostüm auf der Jagd nach seinen Kollegen. Auf der ISS rund 400 Kilometer über der Erde.

Astronauten-Herzen schlagen schneller, wenn wieder ein Versorgungsschiff die Raumstation ISS erreicht. Dann gilt es auszupacken, denn die Vorräte an Bord sind knapp. In der Regel packen die Astronauten überwiegend sinnvolle Gegenstände aus: Nahrungsmittel, Medikamente, Werkzeuge und Ersatzteile sowie Forschungsmaterialien. Doch was der US-Astronaut Scott Kelly dieses Mal auspackte, erscheint auf den ersten Blick weniger nützlich, dafür aber umso witziger.

Denn das riesige Paket, das Kelly öffnete, enthielt ein Gorilla-Kostüm. Was Kelly damit anstellte, zeigt dieses witzige Video mit fetziger Hintergrundmusik.

So muss man sich als Erdenbürger wohl Astronauten-Humor vorstellen…

Die Internationale Raumstation ISS (International Space Station) schreibt immer wieder kuriose Nachrichten. So brachte der aus Großbritannien stammende Astronaut Tim Peake das Kunststück fertig und rief von der ISS aus die falsche Nummer auf der Erde an. Mit dem Satz "Hallo, ist dort Planet Erde?“ verblüffte er die Dame, die den Anruf entgegennahm. Der Astronaut entschuldigte sich noch einmal per Twitter für sein Versehen. Peake twitterte zudem ein faszinierendes Foto, das den Großraum London von der ISS aus zeigt.

Weniger verwirrend als eher faszinierend war dagegen der Livestream von einem Weltraumspaziergang, den die NASA übertrug. Die Astronauten mussten nämlich eine Reparatur an der ISS vornehmen.

Mich laust der Affe, denkt sich dieser Astronaut auf der Flucht.
Vergrößern Mich laust der Affe, denkt sich dieser Astronaut auf der Flucht.

Bereits im August 2015 feierten die Astronauten auf der ISS eine andere Premiere: Sie ernteten zum ersten Mal frischen Salat auf der Raumstation. Ein japanischer Whisky-Hersteller wiederum will sein Gebräu auf der ISS reifen lassen.

Ein aus Dänemark stammender Astronaut hatte 20 Lego-Figuren im Gepäck. Die Lego-Männchen trugen artgerecht Astronauten-Look.

Die AR-Brille Hololens von Microsoft schaffte es mittlerweile ebenfalls auf die Raumstation. Sie kann entweder dazu benutzt werden,  das Bild von der ISS zur Erde zu übertragen, damit dort Experten bei Problemen helfen können. Oder aber in der Gegenrichtung werden dem Astronauten, wenn er die Hololens trägt, zusätzliche Informationen eingeblendet.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2179069