146552

Astranet: Breitband-Surfen via Satellit

22.09.2004 | 11:11 Uhr |

Über Astranet kann man via Satellit mit bis zu 1024 KBit/s surfen und Daten herunterladen. Man benötigt Modem oder ISDN aber weiterhin als Rückkanal.

Anbieter für schnelles Internet-Surfen per Satellit gibt es schon einige. Ab sofort hat auch der Satellitenbetreiber Astra selbst ein entsprechendes Angebot für Endkunden. Es läuft unter dem Namen Astranet .

Wie bei den meisten dieser Angebote üblich, läuft nur der Download über den schnellen Satelliten. Daten, die Ihr PC sendet, zum Beispiel Mails, Seitenanforderungen und Eingaben, laufen über einen Rückkanal per Modem oder ISDN. Einen Provider hierfür muss man sich selber suchen.

Im Astranet-Einstiegspaket für 69 Euro sind unter anderem enthalten: Satelliten-Modem mit integriertem Modem für den Rückkanal - wahlweise für analog oder ISDN - Kabel zum Anschluss des Modems über USB oder Ethernet, Universal-4-fach-LNB und 20 Meter Koaxial-Kabel. Wer keine Satellitenschüssel besitzt, kann diese für 29 Euro mitbestellen.

Die monatlichen Preise für Astranet liegen bei jährlicher Zahlweise und einer Mindestlaufzeit von zwei Jahren bei 15,95 Euro für 512 KBit/s, 22,95 Euro für 768 KBit/s und 29,95 Euro für 1024 KBit/s. Hinzu kommen die Gebühren an den selbst gewählten Provider für den Rückkanal.

Eine feste Volumenbegrenzung gibt es nicht, sondern eine "Fair Use Policy": Astranet behält sich vor, "Maßnahmen zu ergreifen, wenn ein einzelner Kunde laufend mehr als der durchschnittliche Kunde herunterlädt." Für den Anfang wurde die durchschnittliche wöchentliche Download-Menge auf 500 Megabyte angesetzt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
146552