1298333

Asiatische Netzbetreiber bilden strategische Allianz

24.04.2006 | 18:05 Uhr |

Die Netzbetreiber mehrerer asiatischer Länder haben sich zu einer strategischen Allianz zusammengeschlossen, um die Roaming Konditionen zu verbessern.

Die Netzbetreiber mehrerer asiatischer Länder haben sich zu einer strategischen Allianz zusammengeschlossen, die auch in Europa Schule machen könnte. Die so genannte ?Asia-Pacific Mobile Alliance? besteht aus den sieben Anbietern Far EasTone Telecommunications Co. (Taiwan), Hutchison Essar (Indien), Hutchison Telecommunications (Hong Kong und Macau), KT Freetel Co. (Südkorea), NTT DoCoMo (Japan), PT Indosat (Indonesien) und StarHub (Singapur) und verfügt über einen gemeinsamen Kundenstamm von 100 Millionen Mobilfunknutzern.

Ziel dieser engen Zusammenarbeit ist vor allem die Verbesserung der Roaming Konditionen, d.h. größere Nutzerfreundlichkeit, einfachere Handhabung und mehr Mobile Services beim internationalen Roaming. Bei Telefonaten ins Ausland soll künftig eine nahtlose, unterbrechungsfreie Übertragung ermöglicht werden. Dies gilt sowohl für Sprachdienste, als auch für die Übermittlung von Videos und anderen Daten via GSM/GPRS und / oder W-CDMA.

Insbesondere in der asiatisch-pazifischen Region sind viele Geschäftsleute zwischen den einzelnen Ländern und Regionen unterwegs, die von dieser strategische Zusammenarbeit profitieren und sie daher begrüßen werden. In Europa wäre eine ähnliche Kooperation zwischen den Netzbetreibern in den einzelnen Ländern ebenfalls wünschenswert und im Sinne der EU-Wettbewerbskommission. Diese kritisiert bereits seit Jahren die verhältnismäßig schlechten Roaming Kondition und die ihrer Ansicht nach zu hohen Preise. Bisher beließ es die Kommission allerdings dabei, die Mobilfunkanbieter zu verwarnen, eine Preisübersicht ins Internet zu stellen und zumindest für 2007 einen entsprechenden Gesetzeserlass anzukündigen .

powered by AreaMobile

Zurück zur Übersicht

0 Kommentare zu diesem Artikel
1298333