Preisbewusst

Ascend W1: Erstes Windows Phone 8 von Huawei

Mittwoch den 09.01.2013 um 16:03 Uhr

von Hans-Christian Dirscherl

Ascend W1: Erstes Windows Phone 8 von Huawei
Vergrößern Ascend W1: Erstes Windows Phone 8 von Huawei
© Huawei
Huawei verkauft bisher nur Android-Smartphones. Doch auf der CES in Las Vegas zeigten die Chinesen jetzt ihr erstes Smartphone mit Windows Phone 8: Das Ascend W1. Es kommt für rund 200 Euro in den Verkauf.
Bisher trumpfte Huawei auf der CES mit Smartphone-Giganten wie dem Ascend D2 (5 Zoll) und dem Ascend Mate (6,1 Zoll) auf. Doch es geht offensichtlich auch etwas kleiner – nämlich mit 4 Zoll. So groß ist nämlich der Bildschirm des ersten Windows Phone 8-Gerätes von Huawei. Die Rede ist vom Ascend W1.
 
Das Huawei Ascend W1 besitzt also den gleichen Formfaktor wie das iPhone 5 (4 Zoll/10,16 cm Bildschirmdiagonale). Bei der Auflösung seines IPS-LCD-Touchscreens kann das Huawei-Smartphone allerdings nicht mit dem iPhone mithalten, das Ascend W1 bietet 480 x 800 Pixel (zum Vergleich das iPhone 5: 1136 x 640 Pixel).

Angetrieben wird das Huawei Ascend W1 von einem Dual-Core-Prozessor vom Typ Qualcomm Snapdragon S4 MSM8230 mit 1,2 GHz, der über einen Adreno 305-Grafikchip verfügt. Das Smartphone bezieht seinen Strom von einem 1.950 mAh-Akku. Damit sollte das Ascend W1 maximal 470 Stunden Standby-Zeit bieten, wie der Hersteller verspricht. Genauer gesagt soll das W1 laut Huawei „das ausdauerndste unter allen Smartphones seiner Klasse“ sein (gemeint ist ganz offensichtlich die Einsteigerklasse).

Preise und Verfügbarkeit des Huawei Ascend W1

Das Huawei Ascend W1 wird in Deutschland ab April 2013 zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 219 Euro in den Farben Blau, Rot, Schwarz und Weiß erhältlich sein. Es richtet sich an preisbewusste Smartphone-Einsteiger, die kein vergleichbar preiswertes Androidgerät kaufen wollen. Beispielsweise weil sie Wert legen auf die enge Verknüpfung mit Windows 8 und auf die Nutzung der zahlreichen Microsoft-Cloud-Dienste wie Skydrive. Oder weil sie bewusst keine Google-Dienste nutzen wollen (ein Googlemailaccount ist faktisch Voraussetzung, um ein Androidsmartphone mit allen Features optimal verwenden zu können).

Mittwoch den 09.01.2013 um 16:03 Uhr

von Hans-Christian Dirscherl

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1664551