70754

Armamputation per SMS-Anleitung

09.12.2008 | 09:07 Uhr |

SMS können Leben retten. Das zeigt ein Bericht, die CNN auf seiner Website veröffentlicht hat. Im Kongo hat ein britischer Arzt eine lebensrettende Amputation ausgeführt, obwohl er das nie zuvor gemacht hatte. Die Anweisungen dazu bekam er per SMS von einem befreundeten Experten aus einem Londoner Krankenhaus.

Der Chirurg David Nott arbeitet für die Hilfsorganisation "Ärzte ohne Grenzen" in Rutshuru im Osten des zentralafrikanischen Landes. Als dort einem Jungen bei einem Kampf der Arm halb abgerissen wurde, blieb nur noch wenig Zeit für Entscheidungen.

"Ich wusste, dass nur eine Amputation, bei der auch das Schlüsselbein und das Schulterblatt entfernt werden, das Leben des Jungen retten konnte", zitiert CNN den Chirurgen. "Und ich wusste, dass Professor Meirion Thomas der Experte war." Schnell sendete er eine SMS an seinen Kollegen, die dieser sofort beantwortete. Per Kurznachricht sendete der Experte eine Anleitung in zehn Schritten für die Abtrennung des Armes.

Seine letzten Worte waren "Bleib ruhig. Viel Glück." Damit ging David Nott an die Arbeit und konnte den Jungen retten, indem er die SMS-Anweisungen Buchstabe für Buchstabe befolgte. Ohne die Hilfe des Gefäß-Chirurgen hätte der 16-Jährige höchstens noch drei Tage überlebt. Er habe genau verstanden, was sein Kollege meinte, da er mit ihm schon öfter operiert habe, sagte Nott. Trotz der dürftigen medizinischer Ausrüstung verlief die Operation im Oktober erfolgreich. Der Junge hat sich bis heute gut erholt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
70754