1254832

Arcor plant Aufbau von VDSL-Netz für Endkunden

16.11.2007 | 12:11 Uhr |

Der Telekommunikationsanbieter Arcor will in Zukunft ein eigenes VDSL-Netz aufbauen und damit der Telekom-Konkurrenz Paroli bieten.

Arcor will künftig am Aufbau eines eigenen VDSL-Netzes für Endkunden arbeiten. Damit sollen auch private Anwender in den Genuss von Hochgeschwindigkeitszugängen ins Internet kommen. Zudem will der Anbieter den Druck auf den Konkurrenten Telekom erhöhen. Laut Arcor-Vorstandschef Harald Stöber sei ein bundesweites Angebot geplant, die Höhe der Investitionen in den kommenden Jahren liege im Milliardenbereich.

Derzeit führt Arcor bereits Verhandlungen mit der Telekom, um Zugang zu deren existierenden Leerrohren, Schaltschränken und Kabelverzweigern zu bekommen. Laut Stöber sei eine Einigung nicht mehr weit. Sollten die Verhandlungen scheitern, würden die notwendigen Investitionen in ein Arcor-eigenes VDSL-Netz deutlich höher als veranschlagt ausfallen. Arcor will mit dem Hochgeschwindigkeitsnetz die Voraussetzung für ein verbessertes TV-Angebot schaffen. Stöber rechnet damit, dass die Kundenzahlen für Triple-Play-Angebote ab dem Weihnachtsgeschäft 2009 deutlich ansteigen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1254832