18.11.2011, 18:05

Michael Söldner

Arbeitssuche

Facebook gewinnt als Job-Plattform an Bedeutung

©facebook.com

Das soziale Netzwerk Facebook legt in seiner Bedeutung bei der Jobsuche deutlich zu und wird von vielen Benutzern bereits als lohnenswerte Anlaufstelle angesehen.
Einer Umfrage von Jobvite zufolge haben in den USA bereits 22 Millionen Menschen Facebook dazu genutzt, um sich auf dem Arbeitsmarkt umzusehen. Damit hat die Bedeutung des sozialen Netzwerks bei der Jobsuche seit dem vergangenen Jahr um gut fünfzig Prozent zugelegt. Fast die Hälfte aller Jobsuchenden nutzt die Plattform, um eine künftige Festanstellung zu finden.

Durch die starke Verbreitung von Facebook verfügen mittlerweile 86 Prozent der US-amerikanischen Jobsucher über einen entsprechenden Account beim sozialen Netzwerk. Ein Drittel der Teilnehmer besitzt daneben auch ein Profil auf Twitter und LinkedIn. Erwartungsgemäß hätte die Anzahl der Freunde bei der Chance auf eine Festanstellung eine große Rolle gespielt.
IT-Jobsuche - Sieben Todsünden beim Bewerbungs-Gespräch

Speziell die Facebook-Bekanntschaften hätten entsprechende Jobangebote an die betreffenden Personen weitergeleitet. Doch auch durch die beobachteten offiziellen Auftritte der Unternehmen auf Facebook hätten viele von offenen Stellen erfahren.

An der Umfrage nahmen 2049 Erwachsene über 18 Jahren im Zeitraum vom 24. bis 27. Oktober teil. Die Macher der Studie hätten sich nach eigenen Angaben bei der Auswahl der Teilnehmer an landesweit geltenden demografischen Durchschnittswerten wie Geschlecht, Alter oder Religion orientiert.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
PC-WELT Hacks
PC-WELT Hacks Logo
Technik zum Selbermachen

3D-Drucker selbst bauen, nützliche Life-Hacks für den PC-Alltag und exotische Projekte rund um den Raspberry Pi. mehr

1181205
Content Management by InterRed