2004591

Apple erhöht Sicherheit bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

10.10.2014 | 05:37 Uhr |

Der unberechtigte Zugriff von Dritthersteller-Anwendungen auf iCloud-Daten soll weiter erschwert werden.

Mit einer Zwei-Faktor-Authentifizierung hat Apple die Sicherheit beim Einloggen in die iCloud als Reaktion auf den Diebstahl pikanter Promi-Bilder kürzlich schon deutlich verbessert. Nun folgt eine weitere Maßnahme: Wird per Drittanbieter-Programm auf die Apple-Datenwolke zugegriffen, muss ab dem 10. Oktober zusätzlich ein Passwort für diese Anwendung erstellt werden.

Auf diese Weise will Apple verhindern, dass Programme wie Thunderbird das zur Apple-ID gehörende Passwort speichern. Die Erstellung dieser Passwörter erfolgt über den Service „ Meine Apple-ID “ unter „Passwort und Sicherheit“. Das Maximum der für jeweils eine Dritthersteller-Anwendung gedachten Kennwörter liegt bei 25.

Mega-Datenklau: So können Sie sich schützen

Sollten Sicherheitsbedenken bestehen, so können einzelne Passwörter oder gleich alle Zugänge gemeinsam widerrufen werden. Das Verfahren soll künftig verhindern, dass Kriminelle an die in der iCloud hinterlegten Daten gelangen. Dennoch muss die Funktion erst aktiviert werden. Dies geschieht ebenfalls unter „ Meine Apple-ID “ mit dem Menüpunkt „zweistufige Bestätigung“.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2004591