2000391

Apple veröffentlicht Shellshock-Patch für Macs

01.10.2014 | 05:38 Uhr |

Apple zieht nach und bietet einen Patch für die in der vergangenen Woche aufgetauchte Sicherheitslücke in Bash an.

Bislang ließ sich der Shellshock getaufte Fehler in der Unix-Shell Bash nur auf Linux-Rechnern verlässlich mit einem Patch schließen. Nun reicht auch Hersteller Apple ein Update für seine Betriebssysteme Mavericks, Mountain Lion und Lion nach.

Auch OS X bringt die fehlerbehaftete Unix-Shell Bash mit, über die sich Angreifer aus der Ferne weitreichende Rechte verschaffen können, wenn Anwender nicht die neueste Version auf ihrem System aufgespielt haben. Der zugrundeliegende Fehler existiert bereits seit 25 Jahren, wurde jedoch erst in der vergangenen Woche aufgespürt.

Apple beteuert zwar, dass Normal-Anwender von der Schwachstelle nicht betroffen seien, dennoch empfiehlt sich eine Installation des Updates, da viele Anwendungen und Systemdienste auf Bash zurückgreifen, auch wenn der Anwender davon nichts mitbekommt.

Bashbleed-Lücke: Erster ShellShock-Patch nur Flickwerk

Sollte das OS X Bash Update 1.0 nicht über die Update-App in OS X angeboten werden, so steht der Patch auch auf der offiziellen Webseite von Apple zum Download bereit.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2000391