1840202

Apple verkauft doppelt so viele iPhone 5s wie iPhone 5c

15.10.2013 | 05:21 Uhr |

Die Entwicklung eines mittelpreisigen iPhones scheint für Apple nicht sonderlich ertragreich zu sein. Das teurere iPhone 5s verkauft sich deutlich besser.

Apple-CEO Tim Cook ist nach wie vor überzeugt, dass der Markt für hochpreisige Smartphones noch nicht übersättigt ist. "Ich kann die allgemeine Ansicht absolut nicht bestätigen, dass der Markt für High-End-Geräte am Limit wäre", zitiert die Webseite AllThingsD Cook. Cook hat aber auch allen Grund, das zu glauben, wirft man einen Blick auf die aktuellen Verkaufszahlen der neuen iPhone-5-Geräte: Zumindest in den USA haben die Verkäufe des teuren iPhone 5s die des billigeren iPhone 5c weit hinter sich gelassen.

Nach Angaben der Consumer Intelligence Research Partners (CIRP), griffen insgesamt 64 Prozent aller Kunden zum iPhone 5s. Nur 27 Prozent entschieden sich für das iPhone 5c. Die restlichen 9 Prozent kauften hingegen noch das iPhone 4s. Das iPhone 5s verkauft sich damit also mehr als doppelt so gut, wie das iPhone 5c. Laut CIRP-Mitgründer Josh Lowitz muss sich dieser Trend aber nicht zwingend so fortsetzen: "Mit der Zeit ist es oft so, dass die günstigeren Geräte im Vergleich zum Flaggschiff an Verkaufsstärke gewinnen, nachdem die ersten, leidenschaftlichen Upgrader mit den neuesten Smartphones ausgestattet sind. Wir erwarten also, dass die Verkäufe des iPhone 5c noch ein wenig ansteigen."

0 Kommentare zu diesem Artikel
1840202