1803244

Apple verkauft 31 Millionen iPhones im dritten Quartal

24.07.2013 | 09:41 Uhr |

Apple hat seine Geschäftszahlen für das dritte Quartal bekannt gegeben. Der Absatz von iPhones erreichte eine neue Rekordmarke.

Apple hat in der Nacht zum Mittwoch die Geschäftszahlen für das am 29. Juni geendete dritte Quartal vorgestellt. Im Vergleich zum Vorjahresquartal konnte der Umsatz leicht von 35 Milliarden US-Dollar auf 35,3 Milliarden US-Dollar gesteigert werden. Der Nettogewinn sank im selben Zeitraum von 8,8 auf 6,9 Milliarden US-Dollar. Der Nicht-US-Anteil um Umsatz betrug laut Apple im dritten Quartal 57 Prozent.

Was die Anzahl der verkauften iPhones angeht, hat Apple einen neuen Rekordwert zu vermelden. Im dritten Quartal konnte das Unternehmen 31,2 Millionen iPhones verkaufen. Im Vorjahresquartal waren es noch 26 Millionen Stück. Die Anzahl der verkauften iPads sank allerdings von 17 Millionen auf 14,6 Millionen iPads. Das gilt auch für die Anzahl der verkauften Macs: Im dritten Quartal konnte Apple 3,8 Millionen Macs verkaufen, während im Vorjahresquartal noch 4 Millionen Stück waren.

"Wir sind besonders stolz auf unsere iPhone-Rekordverkäufe in einem dritten Quartal mit über 31 Millionen sowie das starke Wachstum bei iTunes, Software und Services," sagt Tim Cook, CEO von Apple und fügte hinzu: "Wir freuen uns sehr auf die bevorstehenden Veröffentlichungen von iOS 7 und OS X Mavericks, sind absolut fokussiert und arbeiten hart an einigen unglaublichen neuen Produkten, die wir diesen Herbst und im Jahr 2014 vorstellen werden . "

Für das vierte Quartal 2013 prognostiziert Apple vorab einen Umsatz zwischen 34 und 37 Milliarden US-Dollar bei einer Bruttogewinnspanne zwischen 36 und 37 Prozent.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1803244