1873437

Apple startet iBeacon in den USA

07.12.2013 | 11:04 Uhr |

Apple stattet 256 US-Stores mit so genannten iBeacons aus. Die Transmitter sollen Apple-Kunden personalisierte Angebote unterbreiten.

Wie bereits vor wenigen Wochen angekündigt, hat Apple in dieser Woche sein iBeacon-Projekt gestartet. In dessen Rahmen werden 254 Apple Stores in den USA mit Bluetooth-Transmittern ausgestattet.

Die kleinen Sender kommunizieren mit der Apple Store App und präsentieren dem Kunden ein Einkaufserlebnis mit Augmented-Elementen. Betritt der Nutzer das Geschäft, wird der In-Store-Modus aktiviert. Begibt sich der Nutzer dann beispielsweise an die iPhone-Auslage, fragt ihn die Store-App, ob er Interesse an einem der neuen Geräte hat. Die Applikation informiert zudem, für wieviel der Kunde sein altes Modell per Trade-In-Option eintauschen könnte.

Die Geschichte von Apple

Bewegt sich der Kunde beispielsweise an die Informationstheke kann er über den iBeacon seine Bestellnummer aufrufen und sich im Apple Store über den aktuellen Lieferstatus informieren oder ein Problem klären. Das iBeacon-Projekt ist kompatibel mit Apple-Geräte ab iOS 7 . Wann und ob das Feature auch nach Deutschland kommt, ist bislang allerdings noch unklar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1873437