1929825

Apple sorgt sich um Smartphone-Konkurrenz

08.04.2014 | 19:05 Uhr |

Interne Dokumente von Apple sollen belegen, dass sich das Unternehmen vor der Konkurrenz fürchtet.

Aus dem derzeit zwischen Apple und Samsung tobenden Rechtsstreit sollen Dokumente an die Öffentlichkeit gelangt sein. Darin warnt Apple-Manager Phil Schiller vor der immer weiter wachsenden Konkurrenz durch Samsung. Das eigene Produkt – das iPhone – würde nicht mehr dem entsprechend, was sich Kunden wünschen.

Zum Leak gehört auch eine E-Mail des verstorbenen Apple-Chefs Steve Jobs vom Oktober 2010. Als Ziele für das Jahr 2011 sah Jobs demnach einen „Heiligen Krieg“ gegen Google sowie eine Ausweitung der Cloud-Dienste. Zwar hätten Google und Microsoft in Cloud-Bereich einen Vorsprung, den Konkurrenten sei jedoch nicht bewusst, wie dieser ausgenutzt werden könnte.

Aus einer Präsentation vom April 2013 gehe darüber hinaus hervor, dass viele Kunden mit den Apple-Produkten nicht mehr zufrieden wären. Zwar sei der Smartphone-Markt um 228 Millionen Einheiten gewachsen, der Großteil entfalle jedoch auf Geräte für unter 300 US-Dollar sowie auf Geräte mit einem Bildschirm mit einer Diagonalen von über vier Zoll. In beiden Segmenten kann Apple noch nicht mitmischen.

Video: iPhone 6 mit 3D-Projektor im Konzept-Video

Einen Kampfpreis unter 300 US-Dollar wird Apple wohl nicht unterbreiten, das kommende iPhone 6 könnte jedoch im Gegenzug ein deutlich größeres Display spendiert bekommen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1929825