1969515

Apple lässt sich iBeacon-Hardware patentieren

15.07.2014 | 05:18 Uhr |

Der iPhone-Hersteller hat einen eigenen iBeacon bei der FCC eingereicht. Der Bluetooth-Sender könnte im Smart Home oder in Geschäften zum Einsatz kommen.

Mit iBeacon bietet Apple seit iOS 7 eine Technologie an, die per Bluetooth Low Energie in der Nähe befindliche Smartphones und Tablets mit Informationen versorgen oder Steuerungsbefehle von diesen empfangen kann. Eine passende Hardware hat der Hersteller nun bei der Zulassungsbehörde Federal Communications Commission (FCC) angemeldet.

Der iBeacon von Apple ist mit einer USB-Schnittstelle ausgestattet und rund. Bei der Prüfung durch die FCC gab es keine nennenswerten Probleme mit der Hardware. In welchen Bereichen das Gerät eingesetzt werden soll, lässt sich leider noch nicht klären. Möglich wäre der Einsatz in Apple Stores, dort werden derzeit noch Geräte von Drittherstellern genutzt.

Smart Home: Das intelligente Zuhause

Weitere von Apple angedachte Einsatzmöglichkeiten könnten im Bereich Smart Home zu finden sein. Mit HomeKit hat der Hersteller auf der WWDC 2014 eine entsprechende Technologie vorgestellt, die in iOS 8 Einzug halten soll. HomeKit soll beispielsweise die Garagentür öffnen oder Thermostate steuern können.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1969515