2039526

Apple lässt sich Augensteuerung patentieren

20.01.2015 | 18:09 Uhr |

Eine Bedienung mit den Augen könnte die Steuerung von Smartphones oder Macs künftig vereinfachen.

Dem iPhone-Hersteller Apple wurde ein Patent gewährt, welches eine Methode zur Steuerung von Bedienelementen per Augenbewegung thematisiert. Generell beschreibt das Patent Möglichkeiten, um mit dem Interface von Macs oder iOS-Geräten zu interagieren. Realisiert werden soll dies über die in den jeweiligen Geräten integrierten Kameras: Der Cursor auf dem Bildschirm folgt den Augenbewegungen und wird in Eingaben verwandelt.

Im Patent werden jedoch noch keine konkreten Anwendungen erläutert, vielmehr widmet sich Apple darin dem als Troller Effekt bekannten Phänomen, bei dem Bedienelemente zu verschwinden scheinen, wenn der Nutzer bestimmte Bildschirmbereiche zu lange mit den Augen fixiert.

Eingabegeräte im Wandel - Die Zukunft der Maus

Dennoch könnte der Vorstoß von Apple auch dazu führen, dass sich Macs oder iOS-Geräte ohne die Hände bedienen lassen. Auch für Apples Media-Player Apple TV könnte das Patent genutzt werden, etwa zum Pausieren eines Films beim Fixieren eines bestimmten Punkts auf dem Fernseher.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2039526