2001514

Apple lässt Nutzer Aktivierungssperre überprüfen

03.10.2014 | 05:11 Uhr |

Ab sofort können Käufer auf der Apple-Seite überprüfen, ob ein iPhone mit einer Aktivierungssperre versehen ist.

Beim Kauf eines gebrauchten iOS-Geräts ist es zwingend erforderlich, dass der Vorbesitzer sein Gerät von der Aktivierungssperre befreit hat. Andernfalls kann das iPhone oder iPad nicht mehr mit dem eigenen iTunes-Account verbunden werden und ist somit nutzlos für den neuen Besitzer.

Apple hat nun eine Webseite eröffnet, auf der sich herausfinden lässt, ob das betreffende iOS-Gerät mit einer Aktivierungssperre versehen ist. So können interessierte Kunden vor dem Kauf überprüfen, ob ein Gerät dauerhaft gesperrt wurde, weil es verloren oder gestohlen wurde. Auch im Falle der vom Verkäufer vergessenen Freischaltung lässt sich so schon vor der Anschaffung sehen, ob die Einrichtung ohne Probleme vonstatten gehen würde.

Beim Verkauf: Android gründlich zurücksetzen - so geht's

Unter https://www.icloud.com/activationlock/ lässt sich die IMEI- oder Seriennummer eines iPhones, iPads oder iPods eingeben. Danach zeigt die Webseite an, ob das betroffene Gerät gesperrt oder freigegeben ist. Im Falle einer erfolgten Aktivierungssperre sind bei der Einrichtung Apple-ID und Passwort des früheren Besitzers nötig.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2001514