1719011

Apple könnte in den Markt mit gebrauchten Downloads einsteigen

09.03.2013 | 05:17 Uhr |

Mit einem Patent möchte Apple seinen Kunden künftig die Möglichkeit bieten, gebrauchte Downloads wieder zu verkaufen.

Wer aktuell ein digital gekauftes Spiel oder bestimmte MP3-Musikstücke nicht mehr benötigt, hat kaum eine Chance, diese Anschaffungen wieder zu veräußern. Physische Datenträger hingegen können nach ihrer Nutzung wieder in bare Münze verwandelt werden.

Apple hat sich ein Paket an unterschiedlichen Strategien patentieren lassen, mit dem der Weiterverkauf von digitalen Inhalten wie Filmen, Spielen, Büchern oder Programmen ermöglicht werden soll. Wenn ein Nutzer einen bestimmten Artikel weiterveräußern möchte, wird hierbei der Shop informiert, aus dem der digitale Download ursprünglich stammt. Dieser kann dann entscheiden, ob die erforderten Kriterien in Bezug auf den Preis oder das Alter des Downloads erfüllt werden.

Der Käufer des gebrauchten Downloads hingegen kann sein Anschaffung später nicht noch einmal veräußern. Der Inhalt geht bei einem Weiterverkauf dauerhaft auf den neuen Käufer über. Die Urheber des jeweiligen Downloads können zudem an den Erlösen des Gebrauchtkaufs beteiligt werden.

Ramsch zu Geld: Gebrauchte Schätze über das Web verkaufen

Das Patent von Apple sieht sogar den teilweisen Verkauf vor. Damit könnten beispielsweise nur bestimmte Kapitel eines Buchs oder nur die Extras eines Kinofilms weiterveräußert werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1719011