1834289

Apple fährt angeblich Samsung-Produktion für A8-Chip zurück

30.09.2013 | 18:03 Uhr |

Beim nächsten iPhone-Modell wird aktuellen Gerüchten zufolge die Taiwan Semiconductor Manufactoring Co. den Mammut-Anteil der Produktion für Apples A8-Prozessor übernehmen.

In den vergangenen Monaten gab es immer wieder Gerüchte, dass Apple sich vom langjährigen Zulieferer Samsung distanzieren will. So sollte bereits beim aktuellen iPhone-Modell 5S der Großteil der Chip-Produktion von anderen Unternehmen übernommen werden. Der Plan scheint jedoch nicht aufgegangen zu sein, denn wie Technik-Experten bestätigen, stammt auch der aktuelle A7-Prozessor wieder von Samsung .

Wie die koreanische Zeitung Hankyung heute unter Berufung auf brancheninterne Quellen berichtet, macht Apple bei seinem A8-Prozessor jedoch ernst. Der Mammut-Anteil der Chip-Produktion soll dabei zur Taiwan Semiconductor Manufacturing Co. (TSMC) ausgelagert werden. Der Zulieferer soll 60 bis 70 Prozent der neuen Prozessoren herstellen, der Rest wird den Mutmaßungen zufolge auf Samsung entfallen.

Apple iPhone 5S gegen Samsung & Co.: Das kann das neue Apple-Smartphone

Im Juni hatte Apple einen Zulieferer-Vertrag mit TSMC geschlossen. Die Chip-Produktion soll demnach im nächsten Jahr anlaufen. Aufgrund des andauernden Kampfes um die Vorherrschaft auf dem Smartphone-Markt sowie weltweit ausgetragenen Rechtsstreitigkeiten um Lizenzen, will sich Apple weiter von Samsung distanzieren.

Video: iPhone 5S & 5C aufgeschraubt
0 Kommentare zu diesem Artikel
1834289