2035798

Apple erhöht App-Preise für iPhone und iPad

08.01.2015 | 14:49 Uhr |

Wer mit dem Kauf einer App im iTunes Store liebäugelt, sollte noch schnell zugreifen. In Kürze erhöht Apple die App-Preise.

Apple kündigt in einer Mail an Entwickler die Erhöhung der App-Preise an. Von der Preiserhöhung, die ab Ende der Woche gelten soll,  sind die Länder Europäischen Union, Norwegen und Russland betroffen. Als Grund gibt Apple Veränderungen bei den Wechselkursen und Umsatzsteuer-Anpassungen an.

Diese "Umsatzsteuer-Anpassungen" sind in der Europäischen Union zum Start des neuen Jahr notwendig geworden. Seit dem 1. Januar gilt beim Kauf von digitalen Produkt die Umsatzsteuer, die im Land des Käufers fällig wird. In der Vergangenheit durfte Apple den in Luxemburg geltenden Umsatzsteuersatz berechnen, weil Apples iTunes-Store dort offiziell seinen Sitz hat. Und dieser lag bis Ende 2014 mit 15 Prozent deutlich niedriger als in allen anderen europäischen Ländern.

Apple hatte zuletzt die App-Preise im Oktober 2012 um 10 Prozent erhöht. Damals stieg der Mindestpreis für eine App von 79 Cent auf 89 Cent. Dieser Mindestpreis dürfte nun in Kürze auf 0,99 Euro erhöht werden.

Tipp: In dieser Galerie finden Sie geniale Top-Spiele für Ihr Apple iPad.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2035798