1977245

Apple baut eigenes Content Delivery Network auf

02.08.2014 | 05:28 Uhr |

Apple hat weltweit ein Netzwerk aus Serverfarmen aufgebaut, die künftig Apps und iTunes-Inhalte ohne externe Dienstleister an die Nutzer ausliefern sollen.

Wer einen Download bei iTunes auslöst, wird meist unbemerkt zu einem Content Delivery Network in der näheren Umgebung geleitet. Dies spart Zeit, da die gewünschte Datei von einem Server in der Nähe ausgeliefert werden kann. Apple kooperiert hierfür mit unterschiedlichen Anbietern wie Level 3 oder Akamai.

Nach Informationen des Analysten Dan Rayburn hat Apple in den vergangenen Monaten jedoch auch ein Netzwerk aus eigenen Content Delivery Networks (CDN) aufgebaut, welches deutlich mehr Kapazität bietet als vom Unternehmen benötigt. Diese Reserve möchte Apple offenbar nutzen, um die eigenen Dateien Schritt für Schritt umzulagern. Mit der Veröffentlichung von iOS 8 sollen die Apple-CDNs an den Start gehen.

Mac oder PC? Ein Test über zehn Runden

In den USA werden Downloads für OSX bereits über die eigenen CDNs abgewickelt. Inhalte aus iTunes, iTunes Radio oder Apps dürften folgen. Dem Hersteller würde ein Umstieg auf eigene CDNs mehr Kontrolle bescheren, Anbieter wie Level 3 hingegen müssen mit Umsatzeinbußen rechnen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1977245