1993221

Apple Watch muss jeden Tag aufgeladen werden - autsch

11.09.2014 | 14:19 Uhr |

Apple hat sich erstmals zur Akku-Laufzeit der Apple Watch geäußert. Mit wenig erfreulichem Ergebnis.

Unmittelbar nachdem Apple seine erste Smartwatch, die Apple Watch, vorgestellt hatte, beschäftigten wir uns mit den offenen Fragen zu dem neuen Gadget aus Cupertino. Die Frage nach der Akkulaufzeit beschäftigte uns dabei am meisten.

Denn vermutlich nur wenige Enthusiasten und Status-Symbol-Anhänger wollen noch ein weiteres Technik-Spielzeug, das ständig aufgeladen werden muss. Diesbezüglich nerven Smartphones, Tablets und diverses Bluetooth-Zubehör schon zur Genüge. Doch Apple vermied an jenem Abend tunlichst jede Angabe zur konkreten Akku-Laufzeit und betonte stattdessen ständig, wie individuell jeder Träger seine Apple Watch gestalten könne und wie genau sie doch die Zeit anzeigen würde (mit nur 50 ms Sekunden Abweichung von der tatsächlichen Zeit – als ob das im Internetzeitalter eine Rolle spielen würde. Schließlich kann man die Uhrzeit auf dem Smartphone, Tablet oder PC jederzeit mit einer exakten Atom-Uhr abgleichen lassen).

Die Tops und Flops der Apple-Uhr

Nun scheint sich aber abzuzeichnen, dass sich die Apple Watch in die Schlange der Nervensägen einreihen will, die ständig um eine Stromladung betteln.

Wie der englischsprachige Technik-Blog recode berichtet, muss die Apple Watch jede Nacht aufgeladen werden, damit sie den anschließenden Tag zur Verfügung stehen kann. Das soll Nat Kerris, Unternehmenssprecherin von Apple, indirekt eingeräumt haben. Zwar nannte Kerris keine genaue Stunden- oder Tageszahl für das Durchhaltevermögen einer Akku-Ladung. Doch sie sagte dafür, dass Apple davon ausgehe, dass Apple-Watch-Träger ihr Gadget einmal pro Tag aufladen würden müssen.

Video: Apple Watch - Alle Infos

Das klingt in der verschwurbelten Marketing-Sprache von Apple dann so: “Es steckt eine Menge neuer Technologie in der Apple Watch und wir denken, dass die Menschen es lieben werden, sie den ganzen Tag über zu verwenden“. Und sie fährt etwas weniger blumig fort: „Wir erwarten, dass die Leute die Apple Watch in der Nacht aufladen“ (was übrigens per Induktion erfolgt).

Recode fährt fort, dass Apple selbst mit der Akku-Laufzeit der Apple Watch nicht zufrieden sei. Nur einen Tag mit einer Akku-Ladung durchzuhalten – das ist im Vergleich mit der Konkurrenz nicht besonderes. Sondern entspricht dem, was man bereits von den bisher erhältlichen Smartwatches kennt.

Recode zufolge würde Apple noch versuchen die Akku-Laufzeit bis zum Verkaufsstart im Frühjahr 2015 etwas zu verbessern

Im Internet sorgt die zu erwartende (viel zu) kurze Laufzeit von Apple Watch und den anderen Smartwatches bereits für reichlich Spott. Ganz nach dem Motto „Frage: Können Sie mir die Uhrzeit sagen? Antwort: Leider nein, mein Akku ist leer“.
 

 

0 Kommentare zu diesem Artikel
1993221