iPhone & iPad

Apple will Adressbuch-Klau künftig verhindern

Donnerstag den 16.02.2012 um 14:45 Uhr

von Benjamin Schischka

Apps, die ungefragt Daten nach Hause schicken. Wie hoch ist wohl die Dunkelziffer?
Vergrößern Apps, die ungefragt Daten nach Hause schicken. Wie hoch ist wohl die Dunkelziffer?
© iStockphoto.com/yuri_arcurs
Apps, die heimlich Kontaktdaten auslesen und an den App-Entwickler schicken, sollen bald Geschichte sein. Apple will der offensichtlich verbreiteten Praktik einen Riegel vorschieben.
Die iPhone-App Path war die erste, die entlarvt wurde. Die App zum sozialen Netzwerk Path lud ungefragt Kontakt-Daten aus dem Adressbuchhoch . Ein App-Entwickler hat den Datenschutz-Skandal zufällig entdeckt; der Aufschrei der Community war groß. Die Path-Betreiber ruderten schnell zurück und entschuldigten sich bei ihren Nutzern.

Donnerstag den 16.02.2012 um 14:45 Uhr

von Benjamin Schischka

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1341223