Gericht

Apple verklagt Samsung – diese Folgen drohen Android

27.08.2012 | 14:55 Uhr | Benjamin Schischka

Apple gewinnt vor Gericht und fügt Samsung eine herbe Niederlage zu. Doch das Urteil hat vielleicht nicht nur Folgen für Samsung.

Samsung muss 1 Milliarde Dollar Strafe an Apple zahlen, weil die Koreaner mit ihren Android-Smartphones und -Tablets Patente von Apple verletzt haben sollen. Doch was sagt eigentlich Google dazu – das Unternehmen, das hinter Android steht? Theverge.com hat eine Stellungnahme von Google veröffentlicht: 

"Das Berufungsgericht wird sowohl die Patentverletzung wie
auch die Echtheit der Patentansprüche prüfen. Die meisten davon
beziehen sich nicht auf das reine Android
-Betriebssystem und
mehrere davon werden gerade vom US-Patentamt erneut geprüft. Die
Mobilbranche entwickelt sich schnell weiter und jeder, der mitwirkt
- auch Neulinge - bauen auf Ideen auf, die es schon seit
Jahrzehnten gibt. Wir arbeiten mit unseren Partnern daran, den
Verbrauchern innovative und günstige Produkte anzubieten, und wir
möchten nicht, dass das durch irgendetwas eingeschränkt
wird."

Kara Swisher von allthingsd.com übersetzt das Statement frei mit einem guten Schuss Satire:

"Lieber Gott, bitte mach, dass Samsung die Berufung gewinnt.
Wenn Apple sich durchsetzt, sind wir vielleicht als Nächstes an der
Reihe. Wir hoffen, dass unsere Einkaufsorgie von Patenten im
mobilen Bereich uns schützt. Wenn nicht, sagen wir einfach, dass
alles schon mal da war. Aber lasst uns wiederholen: Lieber
Gott."

Was kommt auf die Android-User zu?

Unser Schwestermagazin PC World hat den Open-Source-Anwalt Van Lindberg befragt , welche Konsequenzen der Fall für die User haben wird. Der rechnet nicht nur damit, dass Apple viele Samsung-Smartphones und -Tablets vom Markt nehmen lassen wird. Sondern auch, dass Samsung Änderungen an seiner Android-Oberfläche vornehmen müsse – eventuell sogar per Update auch auf bereits verkauften Geräten.

1562065