132774

Apple verbucht Rekordumsätze und -gewinne

Dank atemberaubender Steigerungen beim Ipod-Absatz und ausgezeichneter Zahlen im PC-Geschäft präsentiert Apple für den Neunmonatsabschnitt neue Rekorzahlen.

Apple Computer hat dank einer dramatischen Steigerung seines Ipod-Musikplayer-Absatzes und ausgezeichneter PC-Verkaufszahlen in den ersten neun Monaten und im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2004/2005 Rekordgewinne- und -umsätze verbucht. Das Geschäft in Europa lief dabei hervorragend. Das neue Tiger-Betriebssystem von Apple trug mit zu dem Geschäftserfolg bei.

Apple verdoppelte seinen Umsatz in dem am 25. Juni beendeten Neunmonatsabschnitt nahezu auf 10,3 Milliarden Dollar (8,6 Mrd Euro). Der Neunmonatsgewinn verfünffachte sich auf 905 (Vorjahresvergleichszeit: 170) Millionen Dollar oder 1,06 (0,22) Dollar je Aktie, gab die in Cupertino (Kalifornien) ansässige Gesellschaft am Mittwoch nach Börsenschluss bekannt.

Der Quartalsumsatz legte um 75 Prozent auf 3,5 Milliarden Dollar zu. Das Ausland steuerte 39 Prozent des Gesamtumsatzes bei. Apple verdiente im dritten Quartal 320 Millionen Dollar oder 425 Prozent mehr als im entsprechenden Zeitraum des vorangegangenen Geschäftsjahres. Der Gewinn pro Aktie übertraf mit 37 (acht) Cent je Aktie die Erwartungen der Wall Street von 31 Cent je Aktie ganz deutlich. Die Apple-Aktien legten nachbörslich kräftig um 2,9 Prozent auf 39,45 Dollar zu. Die Bruttomarge erreichte in dem Dreimonatsabschnitt 29,7 (27,8) Prozent.

Apple lieferte im dritten Quartal 1,2 (0,876) Millionen PCs aus. Der Ipod-Verkauf erhöhte sich explosionsartig von 860.000 Stück auf 6,2 Millionen Einheiten. Die Ipods steuerten 1,1 (0,25) Milliarden Dollar zum Gesamtumsatz bei.

Apple setzte in Nord- und Südamerika 1,7 (1,0) Milliarden Dollar um. Der Europaumsatz stieg sogar um 82 Prozent auf 742 Millionen Dollar.

Apple-Konzernchef Steve Jobs freute sich über die Rekordergebnisse. Der Einstand des Betriebssystems MAC OS X Tiger sei sehr erfolgreich gewesen. Apple habe weitere erstaunliche Produkte in der Pipeline, betonte Jobs.

Das Unternehmen erwartet nach Angaben von Finanzchef Peter Oppenheimer im vierten Quartal einen Umsatz von 3,5 Milliarden Dollar und einen Gewinn von 32 Cent je Aktie.

0 Kommentare zu diesem Artikel
132774