151278

Apple setzt Umstieg auf Intel fort

Der neue Mac mini wird von einem Intel-Prozessor angetrieben und ist bis zu vier Mal schneller, als sein Vorgängermodell, sagte Apple-Chef Steve Jobs. Zugleich stellte das Unternehmen ein neues Lautsprechersystem für den Ipod vor.

Apple hat mit einem neuen Mac mini den Umstieg auf die Mikroprozessoren von Intel fortgesetzt. Der neue Mac mini mit einem Intel Core Duo Prozessor sei bis zu vier Mal schneller als das Vorgängermodell, sagte Apple-Chef Steve Jobs am Dienstag (Ortszeit) in Cupertino (US-Bundesstaat Kalifornien). Gleichzeitig präsentierte Apple das Lautsprechersystem Ipod Hifi für den populären mobilen Musikplayer Ipod, mit dem sich der kalifornische High-Tech-Konzern einen größeren Anteil an dem lukrativen Zubehörmarkt rund um den Ipod sichern will.

Apple hatte im vergangenen Jahr den Umstieg von den Power-PC-Chips von IBM und Freescale (Motorola) auf die Chips von Intel angekündigt. Anfang Januar stellte Jobs mit dem Macbook Pro das erste Intel-Modell vor. Mit dem Mac mini ist nun die Hälfte der Produktpalette auf die Intel-Architektur migriert. Nur noch im Einsteiger-Notebook Ibook sowie in den Profi-Rechnern Powermac G5 und einigen weiteren Geräten stecken Power-PC-Prozessoren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
151278