110004

Apple ruft Notebook-Akkus zurück

20.05.2005 | 15:53 Uhr |

Apple ruft in den USA 128.000 Notebook-Akkus für das Ibook G4 und das Powerbook G4 zurück. Die betroffenen Akkus wurden allerdings auch separat weltweit verkauft.

Der amerikanische Computerhersteller Apple ruft in den USA 128.000 Notebook-Akkus zurück. Durch einen internen Kurzschluss kann es passieren, dass der Akku überhitzt und schlimmstenfalls einen Brand auslöst. Die Maßnahme erfolge freiwillig in Absprache mit der US-Verbraucherschutzbehörde, teilte Apple am Freitag in Cupertino mit.

Betroffen sind Akkus für das Ibook G4 und das Powerbook G4, die genauen Modellbezeichnungen:

Modell

Akku-Modell-Nummer

Betroffene Seriennummern

12-inch iBook G4

A1061

HQ441 – HQ507

12-inch PowerBook G4

A1079

3X446 – 3X510

15-inch PowerBook G4

A1078

3X446 – 3X509

Die tatsächliche Zahl betroffener Akkus könnte durchaus höher sein, da der Akku auch separat weltweit im Handel erhältlich war. Apple rät betroffenen Anwendern, die genannten Akkus nicht mehr zu verwenden, ihr Notebook ausschließlich über den Netzanschluss zu betreiben und Kontakt zu Apple aufzunehmen.

Der Akku, die kostenlos ausgetauscht wird, wurde von LG produziert. Apple wurden von Kunden sechs Zwischenfälle gemeldet.

0 Kommentare zu diesem Artikel
110004