1309043

iTunes ab sofort mit Spielfilmen

16.04.2009 | 17:58 Uhr |

Apple erweitert den deutschsprachigen iTunes Store um Spielfilme. Beteiligt sind alle großen Filmstudios - das Angebot zum Start kann sich sehen lassen.

Insgesamt bietet Apple zum Start über 500 Spielfilme aus Hollywood und Deutschland im iTunes Store zum Kauf und Verleih an. Die Filme stammen von großen Studios, wie Paramount Pictures, Warner Bros. Entertainment, Metro-Goldwyn-Mayer Studios Inc. (MGM), The Walt Disney Studios, Sony Pictures Television International sowie unabhängigen Studios wie Universum und Shorts International.

Zur Auswahl stehen beispielsweise die Spielfilme "Ein Quantum Trost", "The Dark Knight", "Ananas Express", "High School Musical 3: Senior Year", "Eagle Eye - Ausser Kontrolle", "Die Fälscher", "Keinohrhasen" und "Aimée & Jaguar".

Neue Filme sollen künftig am selben Tag im iTunes Store erhältlich sein, wenn die dazugehörige DVD in den Handel kommt. Über den iTunes Store können die Filme dann für iPods mit Videofunktion, iPhone, Mac, PC oder Apple TV erworben werden. Wahlweise besteht auch die Möglichkeit, die Filme auszuleihen, wobei während des Downloads bereits der Film angesehen werden kann. Wird die Wiedergabe eines ausgeliehenen Films gestartet, dann muss er innerhalb der nächsten 48 Stunden zu Ende geschaut werden. In dieser Zeitspanne kann man einen Film auch mehrfach ohne Aufpreis ansehen.

Hinzu kommen über 100 Filme, die Apples iTunes Store in HD-Qualität zum Ausleihen anbietet. Diese Filme eignen sich dazu, um auf einem HD-fähigen Fernseher angesehen zu werden.

Voraussetzung für den Filme-Kauf und -Verleih ist die Version 8.1.1 von iTunes, die für Mac und PC erhältlich ist. Ebenfalls vorausgesetzt wird eine gültige Kreditkarte mit einer Rechnungsadresse in Deutschland.

Die Preise: Filme können ab 7,99 Euro erworben werden, wobei aktuelle Veröffentlichung ab 9,99 Euro und Neuerscheinungen ab 13,99 Euro erhältlich sind. Das Ausleihen von Filmen kostet 2,99 Euro beziehungsweise 3,99 Euro im Falle von Neuerscheinungen. Jeweils ein Euro mehr kosten die Filme in HD-Qualität.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1309043